Taufkirchner Jugendturnier 2009



Gesamtergebnis:

1. und U-14-Sieger: Didi CHRISTOPH MAIER/ SPG SAUWALD - herzliche Gratulation zum ersten ELO-TURNIER-SIEG!!!2. und U12-Sieger ist punktegleich FLORIAN SCHMID vom SC Haag/Hausruck Bravo!!!3. und U10-Sieger WU JIONG!!! Er hat ebenfalls 4 Punkte erreicht - Andorf hat

zugeschlagen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Familienreihenfolge ist etwas durcheinandergeraten: Rang 4 Wu Yu, Rang 5 Wu Min
6. Windhager Armin / Gambit Hofkirchen-Riedau
7. Lacher-Kolm Daniel / Schach am Attersee
8. Reitinger Simon, 9. Greiner Paul / SC Haag/Hausruck und 10. Reitinger Lena.
Die weiteren Detailergebnisse findet ihr unter Chessresults! Wir schreiten zur Siegerehrung und:
Danke an alle Gäste, danke an Eltern und Betreuer, Danke Herbert, Rudi und Lutscher und Didi-Sen. Ein wunderschönes Jugend-Turnier - so etwas müssen wir (viel) öfter machen!
Und nun gehen die Trainer an die Auswertung ihrer Wetten... lg Benedikt

2. Spieltag: Samstag, 5. September 2009
Am zweiten Spieltag geht es rasant dem Ende entgegen - jede Entscheidung könnte schon fast DIE Entscheidung sein...

4. Runde
Familie Leidinger remisiert...Stefanie Vogetseder gewinnt mit Schwarz gegen Moser Julian, dafür muss sich Elisabeth Fesel dem jüngsten Windhager - Pascal - geschlagen geben.
Im ersten SAUWALD-Duell bleibt Maria Schnegelberger gegen Jakob Reitinger die Glücklichere.
Thomas Schmid gewinnt gegen Hemetsberger Lukas, und damit kommen wir zur oberen Tabellenhälfte:
Wu Min erspielt sich nach dem gestrigen spielfrei-Punkt heute ein ausgekämpftes Remis gegen Paul Greiner. Daniel Lacher-Kolm besiegt Lena Reitinger, tja...
Im zweiten SAUWALD-Duell zeigen beide Parteien fast bedingungsloses Angriffsschach: zwei Schritte vor, dann vielleicht einen zurück..: Simon Reitinger steht knapp vor dem Mattangriff, übersieht dabei aber, dass Wu Jiong als Schwarzer ein Tempo schneller ist... 0-1.
Und die Tabellenspitze? Florian Schmid holt zu seinen 2 1/2 aus den ersten 3 Partien mittels Remis einen weiteren halben Punkt dazu und wahrt so einige Chancen, anderseits kann er seine gute Stellung (Dame+Turm gegen Dame+Läufer) knapp nicht zum vollen Erfolg verwerten - Wu Yu wird sich über dieses Remis mehr freuen als ärgern.
An Brett 1 hat unser Chrisdiditoph Maier Farbglück und nutzt mit den weißen Steinen gegen Startnummer 1 des Turniers - Armin Windhager diesen Vorteil: Vor der Schlussrunde führt somit Didi mit 4 aus 4 mit einem Punkt Vorsprung vor vier punktgleichen Verfolgern...

Zum Abkühlen der erhitzten Gemüter - keine Angst, alles verläuft sehr friedlich - gibt es vor der Schlussrunde für jeden Teilnehmer und manche Betreuer ein Eis: Schmatz und schleck...

5. Runde
Die ersten Meldungen liefern Punkte für Spieler/Innen, die vorher weniger Erfolg hatten... die Spannung steigt!
Jakob verbraucht nur 4 Minuten für 14 Züge, Lukas hat etwas bedächtiger gespielt, aber 43 Reserveminuten helfen gegen das Matt nichts mehr.
Elisabeth verliert doch wieder, diesmal gegen Julian, der also nun gewinnt - 36Züge im Intercityexpress, dass man so schnell überhaupt schreiben kann!
Stefanie Vogetseder lässt auf den 4.-Runden-Sieg eine Schlappe gegen Simon Reitinger folgen: 39 Züge - ratz-fatz und falls es weiter gegangen wäre: die Partieformulare hätten auch eine Rückseite.
Maria Schneglberger legt die Turnierstrategie ähnlich an. Auf den Sieg folgt in 26 Zügen eine Niederlage gegen Paul Greiner.
Nun eine EILT-Meldung: Wu Jiong lässt Didi Maier zwar einige Male aus, schließlich führt er den weißen Monarchen aber zu einem Sieg an Brett 1: 54 Züge in 13 Minuten... Didi war auch nicht viel langsamer, die 1 Stunde Bedenkzeit sollte eben auch für 200-Züge-Partien reichen - der Anlage nach, wenn sich da bloß nicht gelegentlich in aller Eile endgültige Fehler einstellen würden... Wie wirkt sich das auf das Turniergesamtergebnis aus? Mal sehen - es wird ja noch gekämpft.
Wu Min gewinnt nun gleich einen ganzen Punkt erspielt... sie steigert sich von Runde zu Runde - Pascal unterliegt...
Wu Yu vervollständigt den Familienerfolg mit einem vollen Punkt gegen Daniel Lacher-Kolm.
Die letzte Entscheidung fällt an Brett 2: Florian Schmid verwertet seine Mehrbauern gegen Armin Windhager... und damit kommen wir zum Gesamtresultat... SIEHE BERICHTSPITZE!

1. Spieltag: Samstag, 29. August 2009
Die Idee, die Tradition eines Jugendturnieres parallel zur INNVIERTLER MEISTERSCHAFT wieder aufleben zu lassen, bewährt sich schon im ersten Versuch:
5 Vereine der näheren und weiteren OÖ-Umgebung haben das Angebot aufgegriffen, 
Präsident Herbert wäre ja schon mit 20 Teilnehmern so einigermaßen zufrieden gewesen, aber... 
21 Jugendliche sind mit Eifer bei der Sache!
Natürlich sind wir stolz auf unsere 10 SAUWALDLER, aber wir freuen uns auch über und für alle anderen. Besonders bemerkenswert ist die hohe "Frauen-Quote" von über 28%!

Die Altersgrenze U14 ermöglicht ein ELO-gewertetes Turnier bei jugendfreundlichen Spielbedingungen (je 1Stunde Bedenkzeit) und die erste Turnierphase ist gut angelaufen:
Runde 1-3
Mit vollkommen reiner Sommerweste stehen noch Windhager Armin/Gambit Hofkirchen/Riedau und unser DidiJun. Maier Christoph an der Tabellenspitze mit 3 Auftaktsiegen. Auch Schmid Florian/Haag/Hausruck erfüllt mit 2 1/2 Punkten bisher die Erwartungen. Hinter diesem Favoriten-Trio scharen sich 6 Spieler mit je 2 Punkten und sehnen sich danach, vielleicht einen der "Top-Leute" vom Stockerlplatz zu schubsen. Mit der SAUWALD-Brille betrachtet freuen wir uns darüber, dass hiervon 5 Eigenbau-Spieler sind: Reitinger Simon und Cousine Reitinger Lena sowie die weiteren jungen Andorfer Wu Yu, Wu Min und Wu Jiong. Reitinger Jakob konnte am ersten Spieltag 50% schaffen und war ganz stolz auf sein Unentschieden in Runde 1. Schneglberger Maria hält bei einem Punkt, möchte aber die Methode des Punkteerwerbs noch verändern... und gästefreundlich halten wir auch das Tabellenende mit Leidinger Natalie und Stefan. Über diese beiden freue ich mich aber insofern, als sie den Mut aufgebracht haben, sich so unerfahren, wie sie eben noch sind, die Mühen echter ELO-Partien mit Uhr, Formular und Bleistift und so weiter aufgeladen zu haben: tapfer, tapfer und weiter so, es wird schon!
Dank an Vereinsbetreuer, Eltern und unser tolles Organisationsteam: Bittner Rudi Sen., Herbert Hölzl, Lutscha am Computer und Didi "Sen.". Wir haben Spass und Freude mit den jugendfrischen Erfolgen... lg Benedikt


Drucken