Kreisliga 2008: Runde 7

Sauwald 3 - Schärding 1

 
Am 31. Jänner war die Kreisligamanschaft in Schärding Zugast...

und nach der eher etwas verhaltenen Aufstellung in der letzten Runde gegen Salzkammergut (unser Elo Schnitt dort ca. 1630) konnten wir trotz der Abwesenheit der einen oder anderen Mitspieler/innen einen Eloschnitt von über 1800 erreichen. Zwar ist klar das viele Elo nicht unbediengt viele Punkte bedeutet aber trotzdem war dies bis dato unsere stärkste Aufstellung und so konnte man gespannt sein wie wir uns gegen Schärding, die auch keinesfalls zu unterschätzten sind, schlagen werden.


Zum Wettkampf...

Mit einem Blitzremis von HELLI auf Brett 4 und einem Blitzsieg von IPFELKOFER Frank auf Brett 2 gingen wir schnell in Führung. Frank braucht für seinen Schwarzsieg nur 9 Züge.

Nach dem guten Start konnten die sechs restlichen Sauwäldler selbstbewusst ihre Partien weiterspielen, die allesamt noch sehr offen waren. Ich selbst spielte auf Brett 6 und machte gerade meinen 15ten Zug und machte anschließend einen kleinen Rundgang um zu sehen wie es denn bei den anderen steht... Ich konnte ja nicht ahnen vor welche Probleme ich meinen Gegner mit meinem Zug 15... h6 stellte. Also am Amfang standen alle Partien von Ausgeglichen bis leicht besser für uns. HERBERT hatte auf Brett 7 das 2 Remisangebot abgelehht und machte mächtig Druck auf seinen Gegner... ja ja ihr habt richtig gehört unser Präsident war in Spiellauner (wie er es selbst ausdrückte).

eine Stunde später hat sich das Blatt leider gewendet... bei mir ist noch alles so geblieben mein Gegner grübelte immer noch... Auf Brett 1 war von dem Eröffnungsvorteil den sich EBNER Josef erspielt hatte leider nicht mehr viel übrig. Auch auf Brett 5 hatte KNEITZ Christian auch schon zu kämpfen und WÖSNER Richard mußte auf Brett 8 leider schon seine erste Saisonniederlage hinnehmen. HERBERT hatte ein weiteres Remisangebot abgelehnt und versuchte im Doppelturmendspiel Vorteil zu erlangen...

eine halbe Stunde später durfte auch ich wieder einen Zug machen, stand eigentlich auf Gewinn... stellte dann aber eine Figur ein... und gewann schlußendlich doch noch glücklich. Dafür mussten wir auf Brett 5 KNEITZ Christian und Brett 1 EBNER JOSEF leider die Segel streichen und so gerieten wir 2,5 zu 3,5 in Rückstand...

doch nicht lange, denn HERBERT konnte seine lange Remislich wirkende Partie doch noch gewinnen obwohl sein Gegner bis zum Schluss davon überzeugt war das Dame gegen g-Bauern auf der 7 Remis ist. So stand es 3,5 zu 3,5 und es kam zum Finale auf Brett 3 wo auf unserer Seite Hans MARTIN und seinen Gegner Muhr eine Zeitnotschlacht lieferten in der beide Chancen hatten... am Ende kam ein ungleichfärbiges Läuferendspiel heraus das noch ein paar Züge geübt wurde aber dann einigte man sich doch auf Remis...

und so kam am Ende ein 4 zu 4 heraus, das mit ein bisschen Glück auch etwas mehr sein hätte können...

in der Tabelle ist Sauwald 3 nun auf einem solidem Mittelfeldplatz zu finden.

Weiter geht es am 15 Februar daheim gegen Bad Schallerbach.

Drucken