Jugendlandesmeisterschaft im Turnierschach 2009

OÖ-Jugendlandesmeisterschaft 2009

 
4. Spieltag 30. Dezember 08 
und Turnier+Jahres-Ausklang 
Bei BERNHARD Endtmayer in der Ältestengruppe U18 war schon viel Luft draußen nach dem aufregenden Auf und Ab der letzten drei Tage. Für unseren aktuellen Raunachtkönig galt es am Schlusstag noch eine Schlappe in Runde 6zu verdauen und mit einem versöhnlichen Abschluss-Remis in Runde ist das auch halbwegs gelungen. Endrang 13entspricht dem Startrang 13, ist aber unterm Strich durchaus als Erfolg zu werten: Deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr 2007/8, 

3 Punkte gegen viele stärkere Gegner geholt,... ihr dürft euch im neuen Jahr 2009 auf einen viel stärkeren Bernhardmit ELO-Gewinn einstellen: Die 13xx sind überwunden, es geht aufwärts, was?!
U14 EVA Reitinger war erstmals bei einer Jugendlandesmeisterschaft dabei und durfte viel lernen. Der letzte Tag brachte in Runde 6 eine Niederlage und zum Ausklang ein Remis gegen Sabrina. In der Endtabelle liegt Eva mit 2 1/2 Punkten auf Rang 22 und wird viertbestes Mädchen direkt neben Sabrina. Die Mädchensiegerin Sarah Hölzl (!) hat ihr derzeit noch viel Erfahrung voraus, besiegt in der Schlussrunde Andrea und landet mit 5 Punkten auf Gesamtrang 3, Gratulation! Auch wenn EVA derzeit einen Schach-Motivations-Durchhänger hat, so hat ihr und uns ihr Dabeisein dochviel Spass und Freude bereitet, besonders das TandEVAmturnier bleibt eine schöne Erinnerung. Danke Eva.
YU Wu hatte sein Schachpulver bereits an den ersten drei Spieltagen verschossen und brachte die erspielten 3 Punkte ins Ziel. Am Vormittag war er traditionell noch nicht in Fahrt (sein Gegner holte mit diesem und einem weiteren Sieg sogar noch die Bronze-Medaille!), und am Nachmittag war er gegen seinen Freund Christoph Maier in einem weiteren SAUWALD-Duell nicht motiviert genug, um ausreichend schlagfertig ans Werk zu gehen. Endrang 15 ist aber mehr, als ein Schachanfänger bei dieser Veranstaltung und in dieser Altersklasse normalerweise erhoffen sollte.
Bravo YU und wir erwarten uns mit dir weitere SAUWALD-Erfolge im neuen Jahr 2009!
CHRISTOPH Maier legte den Abschlusstag umgekehrt zu Freund Yu an: Am Vormittag besiegte er den Riedauer Paul Mitterhauser (Gym Schärding...) und am Nachmittag nahm er den ganzen SAUWALD-Punkt (siehe oben) in Verwahrung. Damit spazierte er in der Endtabelle mit 4 Punkten noch an Yu vorbei und rangiert auf dem hoch-erfreulichen Platz 12. Ob das der Beginn der neuen Elo-Zahl ist? Bravo Christoph und du warst offenbar schon im Kindergarten ein ausgezeichneter Schachlehrer (Yu!), mach weiter so!

Nun zu den Jüngeren: U12:
MIN Wu und LENA Reitinger gehen am 30. Dezember im Gleichschritt vor: Morgen-Schlappen vor Ausklang-Happen:) MIN kann noch Hannah besiegen und erreicht daher mit beachtlichen 4 Punkten auf Gesamtrang 15(vgl.Bruder Yu!) liegend das zweitbeste Mädchenresultat. (Die Mühlviertler Melanie wurde mit 5 Punkten auf Gesamtrang 7 Landesmeisterin). Liebe MIN, der Schachauftakt ist dir gut gelungen, Schach macht Spass! 
Auch LENA hat das Siegen nicht verlernt und mit einem Schlussrundensieg lässt sich auch der 19. Rang (=Mädchen-Vierte) leichter positiv sehen. Und 2009 machst du TAN DEM nächsten Punkt - versprochen? Und lass nicht locker: auch Eva soll die Schachfreude bewahren!

U10 
JIONG Wu hat das harte Abschlussprogramm: 8. Runde um 8 Uhr morgens gegen Spielfrei und dann zum Abschied von der ersten JLM-Teilnahme noch das Spiel gegen die hier unbesiegbare Verena... 3 Punkte ergeben einen Platz im Mittelfeld: JIONG wird Fünftbester Spieler in dieser Altersklasse. Bravo 
Auch JAKOB Reitinger hat am letzten Spieltag zu tun: Zuerst unterliegt er im 5. von 6 SAUWALD-Duellen, Cousin Simon, mit einem Abschieds-Remis gegen den jüngsten Teilnehmer Alexander setzt er sich aber immerhin vom Tabellenende ab und erreicht mit 1 1/2 Punkten hinter Jiong Burschen-Rang 6. Lieber Jakob: der Start ist gelungen, 2009 geht noch mehr, ich wünsche dir viel SAUWALD-Glück! 
SIMON Reitinger hatte am letzten Spieltag von den Sauwaldlern die beste Ausgangssituation: in Runde 8 holte er - wie zu erwarten war, noch ist ER der Geübtere - den SAUWALD-Punkt gegen Jakob. Leider blieb ihm das Glück in der letzten Runde 9 nicht treu und er unterlag Andreas (Bad Leonfelden), und wurde so noch beinahe vom Stockerlplatz verdrängt. Die Turnierleitung entschloss sich aber - Verena sei Dank -, Gesamtrang 4 als Burschen-Bronze anzuerkennen und so durfte SIMON mit Medaille nach Hause fahren. Simon, wir gratulieren dir zu einer weiteren erfolgreich abgelegten Talentprobe. Und nächstes Jahr (im Dezember...) darfst du ja noch einmal in der U10an den Start! Die Oberösterreichischen Nachwuchshoffnungen Dominik Ly und Verena Trenkwalder (beide JSV U. Mühlviertel) teilten sich den Turniersieg. Gratulation und fleißig weiter trainieren...
ZUM SCHLUSS: DANKE unseren Fahrern und Schach-Eltern: BITTNER RUDI SENIOR, L+M REITINGER und ganz besonders meinem QUARTIERMEISTER (QM!) HÖLZL HERBERT - gewohnt souverän im Sieg und in der Niederlegung. Da gibt's auch beim ihm kein REMIS. Und, dass ich's nicht vergess: danke BERNHARD für's Kofferschleppen.

Liebe SAU-Home-WALD-Page-FANS: Ich wünsche allen ein gutes neues JAHR 2009!
Und ab morgen (=2.1.) schneit's hoffentlich für den SAUWALD die ersten Neujahrs-Open-Punkte...lg WB Kuran


3. Spieltag 29. Dezember 08 
Wie versprochen: heute lief es viiiiiiieeel besser als gestern (:+

Ich fange meinen Tagesbericht heute mit den Jungen an:
U10...und damit bring ich den ärgerlichen Teil gleich hinter mich:
Jakob unterliegt im SAUWALD-Andorf-Duell am Morgen Jiong - der Punkt bleibt einseitig verteilt bei uns. Leider erholt sich Jakob nicht von dieser Schlappe und legt heute nur noch 0-0 nach.
Für Jiong begann also der Tag besser und nach einer Erhol-Niederlage folgte der übliche Nachmittags-WU 1 Bravo
Simon übte heute die gestrige Vorstellung von Cousin Jakob: er begann also mit spielfrei. Anders als der "viel Ältere" Andorfer setzte Simon heute aber frisch nach und punktete voll: 1+1. Die härtesten Turnierbrocken waren ja schon Sonntags an der Reihe und nun wollen wir sehen, was Simon morgen noch nachlegen kann... Platz 3 scheint noch in Reichweite und vielleicht klappt's!
U12 Die Andorf-Girls im Gleichschritt: Lena und Min verlieren am Vormittag alles, aber beide haben am Nachmittag die Müdigkeit überwunden und Lena 1 und WU 1 Bravo 
Zwischenrang 19 (Lena) und 15 (Min) sind nicht ganz das, was wir für sie und uns erhoffen, aber Melanie auf Rang 8 hat nur 1 Punkt Vorsprung vor Min... mal sehen wie wir die letzten beiden Runden morgen anlegen (uiii: vormittag und unausgeschlafen? Hopp Hopp!)
U14 Eva betrat heute ziemlich zeitlich unser Turnierbüro und Herbert hätte auf Grund ihres - und ihres Gegners - Minenspiel hin beinahe Haus und Hof und Vereinsvermögen verwettet, dass sie soeben verloren hatte. Aber zum Glück fand sich kein Wettpartner, der Relevantes dagegen hätte setzen wollen oder können (Herbert meint: am Vereinsvermögen wär's nicht gelegen). Aber Hurra: Eva 1. Die Nachmittagsschlappe hielt den Aufwind in überschaubaren Grenzen: Eva rangiert auf Rang 18 (1 besser als Lena...wer wird morgen abends die Nasenspitze vorne haben?)
- die Mädchenwertung in der Altersklasse U14 dürften übrigens Sarah Hölzl und Andrea Nagy untereinander ausmachen: Andrea war heute zwischenzeitlich sogar Tabellenführerin, beide bringen schon viel Turniererfahrung ein!
Christoph M. legte seine Turniertaktik andersherum an: auf Vormittags-ließ er am Nachmittag eine folgen und hat damit momentan Eva überholt: Zwischenrang 17!
Yu wählt dieselbe Strategie und holt nach Morgentief-die bereits zur guten Gewohnheit gewordene Nachmittags: WU 1 Bravo (Zwischenrang: sehr respektabel Rang 9: noch ein BRAVO
U18 Und nun zum Tagesberichtsabschluss viele gute Nachrichten über unseren frisch gekrönten Raunachtkönig:Bernhard hat die gestrigen Niederlagen gut verdaut, punktet am Vormittag und legt am Nachmittag gleich noch nach. Die Partie war sehr spannend mit Notlage, Notopfer, Zeitnot, Stress, 10 Restsekunden, schlechtem Turmendspiel, ganz kurz blitzte sogar eine Gewinnstellung auf aber wir trauern jetzt nicht dem verlorenen halben Punkt nach, sondern wir freuen uns über die verbliebene Hälfte (auch Herbert ist stolz auf Siechti!) Zwischenrang 10 ist in der Tat mehr, als man papierformal erwarten durfte und Bernhard ist in bester Schachlaune. Von den Schreibkuriositäten erzähle ich euch daheim (b5, Tb5, Tb5+!! Non-plus-ultra...Geniale Zugfolge) 
Liebe Grüße auch vom souveränen Schiri Daniel LIEB
Ach ja, beinah hätt ich's vergessen: Herb-Min lieferten sich tolle Gefechte im Rau-Tandem-Turnier: Freunde: was meint ihr, wem gelang in der Schlussrunde gegen das Team Reitinger-Reitinger-weiblich das EINZIGE REMIS?! War es MIN oder war es HERB! Eine total HERBE Angelegenheit! EV und LE nahmen's gelassen HIN! 
lg wb kuran und sauwaldsauwaldsauwaldsauwaldsauwaldsauwaldsauwaldSAUWALDsauwaldsauwald

2. Spieltag 28. Dezember 08
Hoffentlich unser schlechtester Tag, aber es geht uns gut... und das kam so:)
Bernhard nutzt den Tag nach der gestrigen Überraschung in Runde 1 und findet über 2 mal 0 hoffentlich morgen zu seinem eigenen Stil...
Eva gibt im ersten SAUWALD-Duell heute den Punkt an Christoph Maier ab, holt sich aber in Runde 3 am Nachmittag auch einen eigenen - (nach übler Stellung), aber: geht doch und WEITER
Christoph macht es umgekehrt: holt den Punkte gegen Eva und erholt sich am Nachmittag mit 0
Yu hat in Runde 2 noch nicht Fuß gefasst, aber auch er holt sich den Nachmittagspunkt und hat somit den ersten echt erspielten. Nach dem gestrigen Spielfrei-Sieg schmeichelt die Tabelle im Moment etwas, aber der Tabellenplatz wäre schon schön auch morgen, also nur mutig weiter...
Min startet auch verschlafen in den Vormittag, lässt diesen in der dritten Runde entspannt gegen Spielfrei ausklingen und erkämpft nach der 0-Beseitigung etwas stressfreier am Nachmittag den ersten vollen Punkt.
Lenas Turniermotor läuft noch nicht rund, aber nach 0 und 0 wird das nachmittägliche Spielfrei hoffentlich wie bei Min den Krampf lösen und Morgen geht's für sie dann so richtig los... Tabelle von unten aufrollen und möglichst raufklettern... ab morgen
Jakob legt die Sache umgekehrt an: Gestern den Punkt, heute dann Spielfrei und dann... 0 + 0, aber morgen... das war noch nicht alles
Simon bleibt zunächst auf der Erfolgswelle von gestern und surft zum zweiten Punkt, gegen die beiden Topfavoriten (die gegeneinander ein heißes Remis umkämft haben) ist aber - etwas unausgeschlafen - kein Kraut gewachsen 0 + 0 aber morgen hoffentlich befreit und...
Jiong ist auch kein Morgenmensch (0 + 0), aber am Nachmittag macht er es seinen großen Geschwistern erfolgreich vor: Da hieß es für SAUWALD also WU 1 Wu 1 Wu 1 
und morgen....
Halt: Du sollst den eher dürftigen Tag nicht vor dem Abend abhaken: ausklingen ließen wir den 28. Dezemberraunachtblitzend traditionell SAUWALDIG: Nach mir 2006 und Herbert 2007 setzt sich heuer Bernhard dieRaunachtblitzkrone auf und gewinnt sein erstes Turnier - Bravo Herbert, Bravo ich und besonders Bravo Bernhard, das haben wir gut gemacht. Es war gut organisiert - danke Daniel Lieb und lustig.
Und für Jugendtrainer hab ich heute fleißig Partien dokumentiert - das gibt Analysematerial in Fülle
Also auf: Morgen, Kinder, wird's was geben... 
lg WB Kuran (und die anderen 10 Sauwaldler)

Start und 1. Runde


Anreise pünktlich und zahlreich: Turnierleiter WB Kuran mit Chefträger Bernhard Siechti Endtmayer, Herbert Präsi Hölzl mit dem ganzen Reitinger-Clan: Eva mit Simon und Lena mit Jakob und Rudi Altpräsi Bittner Sen. mit Wu Yu, Wu Min und Wu Jiong sowie Maier Christoph - 6 Andorfer!!!!!! das kann nur ein großartiges SAUWALD-Ergebnis werden.

1. Runde
Berni tritt in U18 an, starke Gegnerschaft... und gewinnt sicherheitshalber gleich die 1. Partie (Gegner Schober Michael, Elo 1702, Fide-Elo 1930) da waren seine alten 1390 gerade recht BRAVO
U14 Eva muss sich erst warmspielen, Armin Windhager ist mit Mädchenschach zu vertraut...(Vanessa spielt in der U16 mit) 0:1
Christoph Mayer hat technisch auch noch zu kämpfen: erste Elo-gewertete Partie, mitschreiben und trotzdem die Uhr nicht vergessen und dann half auch kräftiges 20-Minuten nachdenken in kritischer Lage nur zur Schadensbegrenzung: ein Springer war weg und später dann auch der König 0:1
Yu Wu verdankt seinem alphabetischen Nachrang (Startrangletzter...) einen ersten triumphalen Punkt gegen HerrnSPIELFREI 1:0
U12 Lena hält sich in der ersten Runde an ihr großes Cousinenvorbild und wartet mit ihrem ersten Erfolge lieber auch auf morgen... 0:1
Min Wu ist zwar super in Form, aber sie will nicht unhöflich zu unseren Reitinger-Dirndln sein und holt daher auch erst morgen zum großen Schlag aus ... 0:1
U10 Höflichkeit hin oder her, die Reitinger-Jungs retten die angekratzte Großfamilienehre:
Simon tritt ebenfals gegen Familie Windhager an und gleicht aus: 1:0 (+ daher 1:1! (-:))
Damit hat auch Jakob keine Schlaghemmung und schlägt gegen Nils mit zwei Damen zu: 1:0
Wu - Ly .... Guinness-Rekordverdächtige Kurznamen-Paarung: Jiong bekam es gleich in Runde 1 mit einem der Turnierfavoriten zu tun, kämpfte tapfer, aber der listige Dominik hat ihm doch schon einige Turniererfahrung voraus und daher 0:1 aber MORGEN!!!!
Das Turnier hat sehr schön begonnen und es wird noch viel mehr zu berichten geben...
Am Sonntagmorgen geht es um 8:00Uhr! weiter - nur Jakob darf etwas länger ausschlafen (spielfrei...)
lg WB Kuran (mit Herbert Hölzl)

Drucken